Springe zum Inhalt

In Milch und Honig baden

2012 November 26
von zarosa

Kleopatras Geheimrezept für schöne Haut

Im alten Ägypten soll Kleopatra in Eselsmilch gebadet und damit ihre legendäre Schönheit bewahrt haben. Heute wird es schwierig, Eselsmilch aufzutreiben, aber in Milch zu baden ist noch immer ein Geheimtipp für die Hautpflege. Neben pflanzlichen Ölen wird in der Kosmetikindustrie auch oft auf die Inhaltsstoffe aus Milch zurückgegriffen. Milch leistet also nicht nur in Sachen Ernährung hervorragende Dienste, sie ist auch in der Körperpflege ein wichtiger Lieferant von Mineralien und gibt der Haut Fett und Feuchtigkeit zurück. Man hat in der heutigen Zeit für sein Milchbad die Wahl zwischen kosmetischen Badezusätzen, die Milch und Milchfett enthalten, oder man stellt sein Milchbad selbst aus Vollmilch her.

Gesunde Wirkstoffe im Milchbad

Das Milchfett wirkt rückfettend und beruhigt die Haut. Die in der Milch enthaltene Milchsäure hat konservierende Wirkung und schützt die Haut vor den Einflüssen von außen. Außerdem sind in Milch Enzyme und Vitamine enthalten, die für eine elastische Haut sorgen und gesund sind. Um die Wirkung ideal zu gestalten, sollten Sie sich nach dem Bad nur kurz mit warmem Wasser abspülen und dazu keine seifenhaltigen Mittel benutzen. Auf diese Weise wird die Wirkung der Milch am besten ausgenutzt und nicht durch Seife entfernt.

Wie mache ich ein Milchbad?

Natürlich gibt es im Handel verschiedene Badezusätze, mit denen man sozusagen in Milch baden kann. Oft sind sie kombiniert mit anderen wohltuenden und duftenden Inhaltsstoffen. Wer aber die natürlichere Variante bevorzugt, der kann sein Milchbad ganz einfach selbst herstellen: Geben Sie einfach zwei Liter reiner Vollmilch in Ihr Badewasser und schon können Sie wie Kleopatra in Milch baden. Ein besonderer Tipp: Erwärmen Sie ihre Milch vorher auf dem Herd und geben Sie zwei Löffel Honig mit in die Milch. Dieser enthält noch mehr Vitamine und erzeugt zudem einen wohltuenden Duft.

Noch mehr natürliche Produkte für eine schöne Haut: Meersalzpeeling selbst herstellen

Hinterlasse eine Antwort

Hinweis: Sie können einfaches HTML in Ihren Kommentaren verwenden. Ihre E-Mail-Adresse werden wir niemals veröffentlichen.

Abonnieren Sie diese Kommentare über RSS