Springe zum Inhalt

Fußreflexzonenmassage selbst machen?

2012 August 7

So genannte Reflexzonen gibt es nicht nur an den Füßen, sondern am gesamten Körper (hauptsächlich Rücken). Sie stehen in reflektorischer Wirkung mit unseren Organen. Das bedeutet, durch die Stimulation dieser Hautzonen können gleichzeitig auch innere Organe angeregt werden. Dies ist durch eine nervliche Verbindung möglich, welche wissenschaftlich aber noch nicht gänzlich geklärt werden konnte.

Was bringt die Massage der Reflexzonen?

Die Massage oder Stimulation der Reflexzonen bezieht sich nicht nur auf die Funktion von Organen, sondern auch auf konkrete Beschwerden oder Schmerzen. Die Fußreflexzonenmassage soll gerade bei chronischen Beschwerden, Verdauungsproblemen oder Schmerzzuständen helfen können. Doch auch konkrete Leiden wie Drüsenfehlfunktion, Immunschwäche oder Entzündungen können mit dieser Heilmethode gelindert werden. Natürlich ist die Behandlung auch eine Wohltat für gestresste und schmerzende Füße. Selbst wenn die Wirkung nicht eintritt: Sie werden in jeden Fall entspannter und regenerierter sein nach der Massage.

Kann man eine Fußreflexzonenmassage selbst durchführen?

Die Reflexzonenmassage ist gerade dafür bekannt auch als Selbstmassage anwendbar zu sein. Das Prinzip ist simpel und der Einstieg ist mit etwas Wissen um die Lage der Zonen schnell gemacht. So könnten Sie sich als Anfänger mit einer Fußsohlenkarte, Reflexzonen-Socken oder einem Praxisbuch zur Fußreflexzonenmassage behelfen. Die Wirkung hängt aber nicht nur von der zielsicheren Lokalisierung der Zonen ab.

Idealerweise kann diese Heilmethode als ganzheitliche Massage wirken, wenn der Therapeut Ihre Beschwerden und Leiden ganzheitlich umfasst. So würde ein erfahrener Masseur nicht nur die Magen-Zone bei Verdauungsbeschwerden behandeln, sondern beispielsweise auch die Nieren-Zone wegen ihrer ausleitenden Funktion, die Leber-Zone, um die Entgiftung anzuregen und die Darm-Zonen. Sie können sich somit an folgendes halten:

Bei leichten Beschwerden und zur regelmäßigen Entspannung reicht die Selbstmassage. Bei ernsthaften Beschwerden oder Erkrankungen kann der Masseur therapiebegleitend die Heilung unterstützen. In letzterem Fall müssen die Ursachen der Beschwerden in jedem Fall von einem Arzt abgeklärt werden, der dann die entsprechende Therapie vorschlägt.

Wie geht die Fußreflexzonenmassage?

Um eine Fußreflexzonenmassage richtig durchzuführen, müssen Sie zum einen wissen wo die Reflexzonen liegen und zum anderen, wie man diese richtig massiert. Zur allgemeinen Auflockerung und Anregung der Nerven sollten Sie die Füße zunächst komplett durchkneten und massieren. Kreisen und ziehen Sie an den Zehen, dehnen und strecken Sie den Hacken und die Fußspitzen und gleiten Sie auch über den Fußrücken. Nun können Sie beginnen.

Um eine Zone zu beruhigen und Schmerzen zu lindern, drücken Sie anhaltend für etwa zwei Minuten in die Zone und lassen dann langsam los. Um eine Zone anzuregen oder Energie zu spenden, drücken Sie mehrfach hintereinander in die Zone. Arbeiten Sie nur mit dem Daumen und achten Sie auf kurze Fingernägel.

  1. Damaris Kleefeld Permanenter Link
    September 18, 2012

    Es ist richtig, dass eine Fuß-Reflexzonen-Massage an sich selbst durchgeführt werden kann, aber ganz sicher nicht, nachdem man sich ein wenig Wissen über die Lage der Zonen angeeignet hat. Auf diese Weise kann man auch ganz unerwünschte Erscheinungen auslösen, die dann nicht leicht unter Kontrolle zu bekommen sind. Als Massage-Expertin empfehle ich daher einen Kurs zu belegen und dabei von Profis supervising zu erhalten, bevor man zu Hause selbst Hand anlegt.

Hinterlasse eine Antwort

Hinweis: Sie können einfaches HTML in Ihren Kommentaren verwenden. Ihre E-Mail-Adresse werden wir niemals veröffentlichen.

Abonnieren Sie diese Kommentare über RSS