Springe zum Inhalt

Aromatherapie: Ein Duft für alle Fälle

2012 Juli 17

Erkältungsbäder, Duft- und Massageöle oder Räucherstäbchen: In vielen Haushalten kommen bereits seit langem wohlriechende Düfte zum Einsatz, um das Wohlbefinden zu steigern. Die Aromatherapie gehört im weitesten Sinne zum Bereich der Pflanzenheilkunde (Phytotherapie) und ist der Homöopathie zuzuordnen. Mithilfe ätherischer Öle sollen kleinere Leiden wie Gemütsschwankungen, Schlafstörungen oder Verdauungsstörungen gelindert werden. Einige der in der Aromatherapie verwendeten Öle haben sogar antibakterielle, beruhigende oder anregende Effekte. Sie stammen von Pflanzen wie Hopfen, Eukalyptus, Lavendel oder Kamille und werden in einem speziellen Verfahren zu den beliebten Duftölen verarbeitet. Viele Duftstoffe können mittlerweile auch synthetisch produziert werden.

Wie mache ich eine Aromatherapie und was kann sie bewirken?

Die wohlduftenden Öle werden entweder inhaliert, in die Haut einmassiert oder oral eingenommen. Weiter können sie als Badezusatz, in der Sauna oder (in verdünnter Form) zur lokalen Anwendung, z.B. bei Ekzemen, kleineren Wunden oder Warzen zum Einsatz kommen. Die Wirkung ist je nach angewendetem Öl unterschiedlich. So sagt man dem Lavendel eine wundheilende Wirkung zu, während Thymian- und Zitronenöl stimmungsaufhellend wirken. Gemeinsam haben alle Öle, dass sie sich positiv auf Gesundheit und Wohlbefinden auswirken und somit ein tolles Wellness-Erlebnis ermöglichen.

Wichtig ist jedoch, sich bei einer Aromatherapie an die Anweisungen zu halten und nach Möglichkeit nur in Absprache mit einem fachkundigen Therapeuten durchzuführen, da durch eine Überdosierung beispielsweise Hautreizungen oder allergische Reaktionen auftreten können.

  1. Februar 28, 2013

    Wellnessdüfte sind mit wohltuenden Aromen und natürlichen Essenzen versehen, die eine überaus positive Wirkung auf Körper, Seele und Geist haben.
    Beispiel :
    Jasmin: wirkt beruhigend und mildert Ängste
    Lavendel: Wirkt Stress abbauend, besänftigt und gibt innere Stärke
    Melisse: Wirkt ausgleichend ,seelischen Schwankungen werden ins gleichgewicht gebracht.
    Orange: dieser Duft wirkt belebend und stärkend
    Rose: , stimuliert Kreativität,die Sinne werden anregt und die Lust wird gefördert.
    Rosmarin: belebt und die Schmerzwahrnehmung verringert.
    Zitronendüfte: Diese Düfte erfrischen, bringen Energie,sogt für für gute Laune
    Hoffentlich habe ich nichts durcheinandergebracht :)

Hinterlasse eine Antwort

Hinweis: Sie können einfaches HTML in Ihren Kommentaren verwenden. Ihre E-Mail-Adresse werden wir niemals veröffentlichen.

Abonnieren Sie diese Kommentare über RSS