Springe zum Inhalt

Wieviel Sport ist gesund?

2011 April 4
von zarosa

Sport zu treiben ist natürlich immer gesundheitsfördernd, denn durch sportliche Betätigung verbrennt man nicht nur Kalorien, sondern fördert dazu auch noch das Aufbauen so genannter fetttilgender Muskeln, bringt den gesamten Körper in Beweung und kann sich durch Sport auch gegen den allgemein gefürchteten Jojo-Effekt effektiv schützen. Aber wieviel Sport ist gesund?

Kann man zuwenig oder gar zuviel Sport treiben, so dass das körperliche Wohlbefinden darunter leiden könnte? Gibt es bei zu hoher sportlicher Belastung gesundheitliche Risiken und gibt es eine Vorgabe in Bezug auf wieviel Sport ist gesund für den menschlichen Körper?

Grundsätzlich ist Bewegung ideal für das körperliche Wohlbefinden. Doch jede Sportart, jedes Training ist in seiner Ausrichtung und in seinem Belastungsgrad unterschiedlich und daher stellt sich natürlich die Frage, wieviel Sport ist gesund.

Allen voran sollte man beim Sport treiben Spaß haben, denn ansonsten läuft man Gefahr, dass aus der Sportart nicht mehr als eine reine Gewohnheit werden kann. Wenn man beim Sport besonders auf das Verbrennen von Kalorien versiert ist, dann sind Ausdauersportarten wie zum Beispiel Radfahren, Jogging, Inline-Skating, Nordic Walking oder auch Schwimmen besonders zu empfehlen. Denn mit steigender Muskelbewegung steigt auch der Verbrauch von Energie an. So wird in Diätphasen empfohlen, dass man sich pro Woche Zeit für drei mal dreißig Minuten Ausdauersport und einmal Krafttraining nehmen sollte. Dabei ist es wichtig, dass man sich Regenerationsphasen gönnt. Ansonsten läuft man Gefahr, dass man sich und seinen Körper überfordert und mögliche Verletzungen an Muskeln, Sehnen oder Fasern in Kauf nehmen muss. Auch gilt es, beim Sport stets den eigenen Puls zu kontrollieren, ein zu hoher Puls kann zu Herz-Kreislauf-Problemen führen. Daher sollte man immer darauf achten, dass man sich bei der Ausübung von Sportarten noch unterhalten kann. Natürlich gilt dies nicht für das ganze Training, allerdings sollte man auch nicht immer am äußersten Limit trainieren, denn dadurch schadet man nicht nur seinen Körper, sondern verliert auch recht schnell die Lust am Sport, der eigentlich Freude bereiten soll.

Wieviel Sport ist gesund für den Einzelnen? Das muss man natürlich für sich selbst heraus finden. Oftmals ist es allerdings hilfreich, wenn man sich in einem Fitnessstudio oder bei verschiedenen Sportarten professionell beraten lässt. So kann man sich auf seinen körperlichen Allgemeinzustand testen lassen und sich darauf basierend einen individuellen Trainingsplan erstellen lassen, der sowohl auf die eigenen Vorstellungen eingeht als auch die persönliche Leistungsfähigkeit berücksichtigt. Das wichtigste ist, dass man ein Mittelmaß zwischen sportlicher Aktivität, Abwechslung und Regeneration findet und auch seine Ernährung in dem Maße an den Sport anpasst, dass man sich durch die jeweils gewählte Sportart fitter und wohler fühlen kann.

  1. August 7, 2011

    Ein guter Artikel. Ich finde, dass wichtigste ist, dass man auf seinen Körper hört und nicht übertreibt. Abwechslung und ab und zu eine Pause halten die Motivation auf Dauer hoch.

    Gruß,
    Dominik

  2. April 15, 2012

    Ich jogge seit einigen Monaten jeden zweiten Tag. Von einem Bekannten habe ich dann den Tipp bekommen mir eine Pulsuhr anzuschaffen. Ich war jetzt auch schon mehrfach mit der Uhr unterwegs. Ich habe allerdings festgestellt, dass ich um einiges langsamer laufen muss, um im optimalen Bereich zu bleiben.

    Ich denke, dass eine Pulsuhr sich zur Kontrolle des eigenen Puls eignet. Meiner Meinung nach, ist es jedoch am besten wenn man auf seinen eigenen Körper hört. Man merkt selbst am besten wie viel man sich zumuten kann :-)

    Das wichtigste ist doch das man Spaß am Sport hat.

  3. Mina Ruddell Permanenter Link
    September 7, 2012

    Homepage ist klasse, da liest man doch gerne, weiter so.

  4. Estela Kaminetzky Permanenter Link
    September 13, 2012

    tolle info, komme wieder zum weiterlesen.

Hinterlasse eine Antwort

Hinweis: Sie können einfaches HTML in Ihren Kommentaren verwenden. Ihre E-Mail-Adresse werden wir niemals veröffentlichen.

Abonnieren Sie diese Kommentare über RSS