Springe zum Inhalt

Tipps für ein langes, gesundes Leben

2012 Juni 6
von zarosa

Ob Zuhause oder im Seniorenheim – lange zu leben, das wünschen sich die meisten von uns. Die moderne Technik und die rasanten Fortschritte in der Medizin machen dies auch in vielen Fällen möglich. Häufig ist ein langes Leben jedoch bei vielen Menschen im Alter mit der Einnahme von Medikamenten oder mit der Abhängigkeit von Maschinen verbunden. Dies muss aber nicht der Fall sein, denn obwohl viele Alterskrankheiten erblich bedingt sind, kann man das Erkrankungsrisiko durch eine gesunde Lebensweise deutlich senken.

Dabei beeinflussen drei Aspekte die Gesundheit maßgeblich: eine gesunde Ernährung, körperliche Bewegung und geistige Anregung.

Eine gesunde, ausgewogene und maßvolle Ernährung kann beispielsweise das Krankheitsrisiko für Krankheiten wie Krebs, Demenz, Depressionen, Diabetes, Arthrose oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen deutlich verringern. Man sollte regelmäßige Mahlzeiten zu sich nehmen und darauf achten, dass man viel Obst und Gemüse sowie viele Ballaststoffe zu sich nimmt, tierische Fette jedoch nur in geringen Mengen verzehrt.

Senioren sollten dazu bedenken, dass der Kalorienbedarf im Alter abnimmt und demnach kleiner Mengen essen, um Übergewicht zu vermeiden.

Neben einer gesunden Ernährung wird auch regelmäßige Bewegung als Wundermittel gegen Krankheiten gehandelt. Moderat betriebener Sport senkt beispielsweise das Krankheitsrisiko für Bluthochdruck oder Krebs, ist gut für den Zucker- und Fettstoffwechsel und vermindert die Ausschüttung von Stresshormonen. Bei diesen positiven Effekten des Sports ist es verwunderlich, dass nur jeder siebte Deutsche über 60 sich regelmäßig bewegt!

Besonders geeignet für Senioren sind dabei Ausdauersportarten wie Walking, Schwimmen, Radfahren oder Wandern. Aber auch Gymnastik oder Gartenarbeit sind empfehlenswerte Aktivitäten für ältere Menschen.

Aber auch der Denksport sollte nicht verkürzt werden, wenn man lange und gesund leben möchte. So helfen beispielsweise Diskussionen mit Freunden, Denksportaufgaben, Schachspielen, Kreuzworträtsel oder Lesen dabei, auch im Alter geistig fit zu bleiben und nicht als „tüttelige Oma“ bezeichnet zu werden.

Diese Tipps sind zwar kein Garant dafür, lange gesund zu leben, erhöhen aber die Chancen darauf gewaltig. Und sie helfen nicht nur für die Zukunft: Auch jetzt schon werden Sie sich deutlich fitter und gesunder fühlen, wenn Sie diese Ratschläge befolgen.

  1. Juni 10, 2012

    Finde ich gut, diese kurze und knackige Aufstellung. Was ich als Tipp dazu noch zu ergänzen hätte, ist neben einer ausgewogenen Ernährung auch ein Augenmerk auf die Entgiftung zu legen. Heilfasten oder Entschlackungskuren stärken nicht nur das Immunsystem, sondern auch die Psyche: in einem gesunden Körper wohnt ein gesunder Geist. In diesem Sinne viele Grüße

    Heidrun

Hinterlasse eine Antwort

Hinweis: Sie können einfaches HTML in Ihren Kommentaren verwenden. Ihre E-Mail-Adresse werden wir niemals veröffentlichen.

Abonnieren Sie diese Kommentare über RSS