Springe zum Inhalt

Mit Mundgeruch muss man nicht leben

2011 Oktober 18
von zarosa

Oft wird man im Alltag mit Mundgeruch konfrontiert, allerdings wird nur selten darüber gesprochen, da für viele Menschen dies immer noch ein Tabuthema ist. Mitmenschen trauen sich häufig nicht, Betroffene darauf anzusprechen. Dabei kann dies sehr hilfreich sein, da die meisten Menschen ihren eigenen Mundgeruch nicht wahrnehmen.
In vielen Fällen kann Mundgeruch gut behandelt werden, wenn die Entstehungsursache bekannt ist. Dabei ist es ein Irrglaube, dass Mundgeruch mit einer Erkrankung des Magens im Zusammenhang steht. In der Regel ist die Ursache für Mundgeruch auf Probleme im Mund-, Rachen- oder Nasenraum zurückzuführen. Ursachen hierfür können Erkrankungen des Verdauungsapparats oder der Atmungsorgane sowie eine Stoffwechselerkrankung, wie zum Beispiel Diabetes mellitus sein. Teilweise kann Mundgeruch auch auf eine mangelnde Mundhygiene hinweisen. Auch der Genuss verschiedener Speisen, wie zum Beispiel Knoblauch oder Zwiebeln kann Mundgeruch verursachen. Hiervon ist ein dauerhafter Mundgeruch abzugrenzen, der oftmals für die Betroffenen zur Belastung werden kann.

Ursachen für Mundgeruch

In 90 % aller Fälle liegen die Ursachen für Mundgeruch im Mund-, Rachen- oder Nasenraum. Dies wird auch als Foetor ex ore bezeichnet. Oftmals entsteht der Mundgeruch durch entsprechende Fäulnisprozesse, die durch verschiedene Bakterien ausgelöst werden. Dabei sind die Ursachen des Mundgeruchs die von den Bakterien produzierten schwefelhaltigen Stoffwechselprodukte. Gründe für die Entstehung können zum Beispiel Erkrankungen der Zähne oder eine mangelhafte Pflege der Zahnfleischtaschen oder Zahnzwischenräume sein. Ebenso können bakterielle Entzündungen, wie zum Beispiel eine Nasennebenhöhlenentzündung oder eine Mandelentzündung ursächlich sein.
Wird der Mundgeruch über die Ausatemluft der Nasewahrnehmbar, spricht man von einer Halitosis. Dies kommt bei ungefähr 10 % aller Fälle vor. Ursachen hierfür können u. a. Erkrankungen des Stoffwechsels, der Atmungsorgane oder des Verdauungsapparats sein. Ebenso können Vergiftungen durch die Stoffe Phosphor, Selen und Arsen zu Mundgeruch führen.

Auch ein verminderter Speichelfluss kann Mundgeruch fördern, da die Schleimhäute austrockenen und so bakterielle Auflagerungen entstehen können. Faktoren wie zum Beispiel Mundatmung, Schnarchen oder auch das Fasten können den Speichelfluss reduzieren. Zudem können verschiedene Medikamente, wie zum Beispiel Psychopharmaka die Speichelproduktion vermindern. Dies geschieht meist nachts, sodass gerade morgens ein unangenehmer Geruch entsteht.

In wenigen Fällen atmen einige Betroffene mit der Diagnose Halitosis auch Fettsäuren aus, die dann einen unangenehmen Geruch auslösen. Dies wird auch als essenzielle Halitose bezeichnet. Bislang sind die Ursachen hierfür noch unbekannt.

Diagnose Mundgeruch

In den meisten Fällen kann ein Zahnarzt die Ursache im Mund finden. Zudem arbeiten oftmals Zahnärzte eng mit Hals-Nasen-Ohrenärzten sowie Internisten zusammen, sodass die Ursache schnell gefunden werden kann.

Mundgruch: Mögliche Therapie

Je nachdem um welche Ursache bzw. Erkrankung es sich handelt, demnach richtet sich auch die entsprechende Therapie. Da in vielen Fällen eine erhöhte Bakterienanzahl im Mundraum zu finden ist, kann eine umfassende Zahnsanierung und Zahnreinigung helfen. Einen weiteren wichtigen Therapieschwerpunkt stellt eine intensive Aufklärung über die richtige Mundhygiene dar. Um Mundgeruch dauerhaft zu beseitigen, ist die regelmäßige und sorgfältige Pflege mit Zahnbürste und Zahnseide am wichtigsten.

Zu beachten ist vor allem, dass zuckerfreie Kaugummis oder Mundwasser ohne antibakterielle Wirkstoffe den Mundgeruch nur kurzzeitig überdecken können. Die Ursache des Mundgeruchs wird hierbei nicht bekämpft.

Sollte eine bestimmte Erkrankung für den Mundgeruch verantwortlich sein, sollte diese unbedingt ärztlich behandelt werden. Hiernach richtet sich auch die Chance auf Besserung.

  1. Tim Pettenkoff Permanenter Link
    November 8, 2011

    Danke!

  2. Wilton Fallo Permanenter Link
    November 18, 2011

    Wirklich guter und brauchbarer Artikel zum Einstieg in das Thema.

    Viele Dank dafür und viele Grüße, Wilton

  3. Dirk Meyer Permanenter Link
    November 27, 2011

    Kann mich da meinen Vorrednern nur anschließen!

  4. werner görlich Permanenter Link
    März 27, 2012

    Seit Jahren habe ich üblen Mundgeruch, obwohl ich mehrfach meine Zähne täglich putze und Mundspülungen durchführe. Leider ohne den gewünschten Erfolg.
    Durch eine Bekannte erfuhr ich von der Marke TetroBreath (www.tetrobreath-shop.de), welche sich auf die Bekämpfung dieses Lasters spezialisiert hat. Skeptisch bestellte ich einige Produkte. Aber tatsächlich stellte sich nach wenigen Tagen der Erfolg ein. Hätte ich mich schon eher informiert, wäre mir der Leidenweg erspart geblieben. Nur weiterzuempfehlen für ALLE Betroffenen.

  5. Maria Will Permanenter Link
    Dezember 5, 2012

    Seitdem ich die Produkte von TetroBreath nutze, ist mein Mundgeruch wie verflogen. Die Produkte weisen einen erhöhten Sauerstoffgehalt auf und wirken so den Bakterien entgegen. Ich bin begeistert und kann es Leidensgenossen nur weiterempfehlen!

Hinterlasse eine Antwort

Hinweis: Sie können einfaches HTML in Ihren Kommentaren verwenden. Ihre E-Mail-Adresse werden wir niemals veröffentlichen.

Abonnieren Sie diese Kommentare über RSS