Springe zum Inhalt

Abnehmen und wohlfühlen

2012 April 24
von zarosa

Erst waren es Weihnachtsplätzchen und Gänsebraten, dann kamen Ostereier und Blätterkrokant… Das Lieblings-Oberteil aus dem letzten Thailand-Urlaub spannt ungewöhnlich stark und die Shorts lassen sich nur noch mit Mühe zuknöpfen. Auch in Badekleidung sah man schon eleganter aus – die Bikinifigur scheint meilenweit entfernt zu sein. Ein klarer Fall: Die Pfunde müssen runter, denn mit dem Beginn des Sommers fängt auch wieder die Urlaubs- und Badesaison an, in der man naturgemäß am liebsten eine gute Figur abgeben möchte. Zeit zum Abspecken also. Und nicht zuletzt fühlen sich die meisten mit ein paar Kilos weniger auch gleich viel wohler.

Allgemeines zur Diät

Es gibt sehr viele verschiedene Arten von Diäten, die aber fast alle eine Gemeinsamkeit haben: Das Verhältnis der Aufnahme zwischen Kohlenhydraten, Eiweiß und Fett wird verändert. So finden sich Diäten, bei denen die Kohlenhydrate verringert werden (Low-Carb), die Aufnahme von Fett stark eingeschränkt wird (Low-Fat) oder gezielt mehr Eiweiß verzehrt wird.

Egal für welche der unzähligen Varianten Sie sich entscheiden, wichtig bei jeder Diät ist die ausreichende Zufuhr von Flüssigkeit. Experten empfehlen täglich mindestens zwei bis drei Liter Wasser oder ungesüßten Tee und den Verzicht auf zuckerhaltige Getränke wie Cola und Eistee, aber auch Fruchtsäfte – denn auch diese enthalten Zucker. Wichtig ist in jedem Falle, dass Sie körperlich gesund sind – sprechen Sie deswegen bei gesundheitlichen Problemen eine Diät am besten vorher mit Ihrem Arzt ab.

Mit Sport zum Wohlfühlgewicht

Ebenso unerlässlich ist eine ausreichende Bewegung. Sport unterstützt Ihre Diät effektiv und kann Spaß machen. Zum Fettabbau empfehlen sich, je nachdem welcher Sporttyp und in welcher körperlichen Verfassung Sie sind, besonders Ausdauersportarten wie Joggen, Fahrradfahren, Schwimmen oder ein Aerobic-Kurs im Sportstudio. Erstellen Sie sich einen individuellen Trainingsplan und halten Sie sich feste Zeiten für Ihren Sport frei – etwa drei bis vier Einheiten pro Woche gelten als sinnvoll.

Es müssen aber nicht ausschließlich schweißtreibende Fitness-Sessions sein. Nutzen Sie stattdessen die Möglichkeiten, die sich Ihnen im Alltag bieten: Nehmen Sie die Treppe statt den Fahrstuhl, verzichten Sie wenn möglich auf Ihr Auto oder öffentliche Verkehrsmittel und legen Sie stattdessen kürzere Strecken zu Fuß oder mit dem Fahrrad zurück. Nutzen Sie generell jede noch so kleine Gelegenheit um sich zu bewegen. Stillstand bedeutet Rückschritt!

Unterstützung für Ihre Diät

Ernährung und Bewegung sind das A und O um ein paar Pfunde loszuwerden, dennoch kann man der Natur ein wenig nachhelfen. In der Apotheke Ihres Vertrauens finden sich beispielsweise eiweißhaltige Drinks, mit denen Sie eine vollwertige Mahlzeit bei gleichzeitiger Reduzierung von Kalorien ersetzen können. Auch Sättigungskapseln oder Tabletten, die eine Bindung von Fett aus der Nahrung bewirken sind eine gute Ergänzung zu Ihrer Diät.

2 Antworten
  1. Andrea M. Permanenter Link
    Mai 3, 2012

    Das Problem kenne ich nur zu gut! Wenn diese doofen Plätzchen nicht wären.

    Als allgemeine Problemlösung kann ich nur Sport empfehlen.

  2. Mai 8, 2012

    Sport ist für mich da auch eine gute Lösung. Wie ich finde, ist es aber auch nicht schlecht in die Sauna zu gehen, weil man da viel schwitz und das sehr gut ist.

Kommentare sind geschlossen.