Springe zum Inhalt

Was ist Pilates Training?

2012 August 13

Bei Pilates handelt es sich um ein ganzheitliches Training, das sowohl auf körperliche als auch geistige Fitness zielt. Namensgeber und Erfinder der Methode ist Joseph Hubertus Pilates. Der deutschstämmige Profiboxer lebte in London. Er fügte bekannte Methoden zur körperlichen Ertüchtigung mit Elementen aus Yoga und der Zen-Meditation zusammen. Ein regelmäßiges Training soll die Bauch- und Rückenmuskeln und den Beckenboden stärken. Gleichzeitig werden die Atemtechnik und die Konzentration geschult. Die Übungen sollen zur inneren Ausgeglichenheit verhelfen.

Mit Pilates die Mitte finden

Die Übungen werden bei Pilates in aufrechter Haltung und konzentriert durchgeführt. Ausgangspunkt ist die Körpermitte, die wiederum bei konsequenter Anwendung zur inneren Mitte führen soll. Die Ganzheitlichkeit des Trainings ergibt dann eine ansehnliche körperliche Haltung, ein gut ausgebildete Muskulatur und ein seelisches Wohlbefinden. Wobei Pilates keine Methode ist, die einen raschen Erfolg verspricht. Ausdauer und Beharrlichkeit sind bei dieser Sportart die Grundvoraussetzung. Wer Pilates betreiben will, kann in einem speziellen Pilates-Studio die ersten Versuche wagen. Auch zahlreiche Fitness-Studios bieten Pilates an. Im Handel sind DVDs erhältlich, die es ermöglichen zu Hause zu trainieren. Allerdings setzt das Home-Training sehr viel Disziplin voraus. Zum anderen ist Pilates wegen der speziellen Atemtechnik, die im Einklang mit den Bewegungen ausgeführt wird, nicht einfach ohne fachmännische Anleitung nachzuahmen.

Trainingsgeräte für Pilates

Die Übungen werden grundsätzlich auf einer Matte ausgeführt. Dabei spielt es keine Rolle, ob mit oder ohne Trainingsgeräte gearbeitet wird. Anfänger beginnen in der Regel ohne Benutzung eines Hilfsmittels. Die Übungen ohne Trainingsgerät erfordern bereits sehr viel Konzentration. Deshalb sollen Einsteiger nicht zusätzlich durch ein Gerät abgelenkt werden. Sind die ersten Übungen gelungen und hat sich zur Atemtechnik ein gewisses Körpergefühl entwickelt, wird das Training intensiver. Jetzt kommen die unterschiedlichen Trainingsgeräte zum Einsatz. Das kann das Flexband sein, ein Gymnastikball, Circle oder der Pilates-Ring. Letzterer ist vielseitig einsetzbar und eignet sich besonders für Anfänger, die gerne in den eigenen vier Wänden trainieren.

  1. August 13, 2012

    Kann man sowas nicht auch zuhause machen wenn man weiß wie es geht?

  2. Damaris Kleefeld Permanenter Link
    September 18, 2012

    ja, kann man zuhause machen, wenn man kein blutiger Anfänger mehr ist! Allerdings sollte man bestenfalls schon mal an ein paar Kursen mit Trainer teilgenommen haben, da diese auch verpflichtet sind, die Position und die Haltung zu korrigieren. Dies ist schwer selbst zu tun und es bestünde die Gefahr, vorhandene Fehlhaltungen z.B. Hohlkreuz mit Pilates auf eigene Faust auch noch zu verstärken.

Hinterlasse eine Antwort

Hinweis: Sie können einfaches HTML in Ihren Kommentaren verwenden. Ihre E-Mail-Adresse werden wir niemals veröffentlichen.

Abonnieren Sie diese Kommentare über RSS