Springe zum Inhalt

Tattoos pflegen – direkt nach dem Stechen und später

2011 April 18
von zarosa

Tätowierungen (Tattoos) müssen, damit sie für die Ewigkeit halten und vor allem lange gute aussehen, gepflegt werden. Besonders direkt nach dem Stechen ist die richtige Pflege wichtig, denn durch das Stechen wurde die Haut verletzt. Diese Wunde muss nun abheilen ohne dass sich das Tattoo verändert. Falsche oder nachlässig Pflege führt zu einer schlechten Abheilung des Tattoos, dadurch kann sich die Qualität der Tätowierung zum Negativen hin verändern.

Pflege des Tattoos direkt nach dem Stechen

Vorneweg der Hinweis: Hygiene ist das A&O – achten Sie darauf, dass im Tattoo-Studio alles sauber ist, der Tätowierer frische Einweghandschuhe trägt und sterile Nadeln benutzt. Wer an der Hygiene im Studio zweifelt und sich unsicher fühlt, sollte darüber nachdenken, sich in die Hände eines anderen Tätowierers zu begeben!

Noch im Studio beginnt der Tätowierer mit der „Nachsorge“ und bedeckt das Tattoo mit einer Folie, sodass es vor Schmutz, direkter Reibung oder anderen Umwelteinflüssen geschützt ist. Eine frische Tätowierung hat zunächst den Status einer zu versorgenden Wunde, die sich unter dem Verband in Ruhe schließt. Einige Stunden nach dem Stechen beginnt die Tattoopflege zu Hause: Der Verband wird abgenommen und die Tätowierung mit lauwarmem Wasser und Seife vorsichtig gereinigt. Zum Abtrocknen ein fusselfreies, feines Tuch verwenden, mit dem das Tattoo sanft abgetupft wird. Danach sollte das Tattoo dünn eingecremt werden – meist empfiehlt der Tätowierer eine Wund- und Heilsalbe (oder gibt sie den Kunden gleich mit). Wichtig ist, dass die Hände beim Eincremen sauber sind. Die Salbe wird nicht massiert, sondern bleibt als Schicht über dem Tattoo sichtbar. Die Tätowierung sollte die nächsten 10 bis 12 Stunden verbunden bleiben und darf in dieser Zeit nicht austrocknen – der Vorgang des Waschens und Eincremens sollte also regelmäßig wiederholt werden. Auch wenn der Verband/die Folie nach dieser Zeit abgenommen werden kann, muss das Tattoo weiter gepflegt werden. Noch mindestens eine Woche lang sollte die neue Tätowierung nicht austrocknen – sie muss also regelmäßig gewaschen und neu eingecremt werden.

Tattoopflege nach einer Woche

Auch nach einer Woche wird die Tattoopflege bis zum Abheilung des Tattoos (je nach Hauttyp nach ca. 14 Tage) mit der entsprechenden Creme fortgesetzt. In den ersten vier Wochen sollte auf das Tattoo keine Sonne, besonders nicht die Strahlung einer Sonnenbank, gelangen, auch die Sauna oder Baden in gechlortem Wasser ist zu meiden. Die Haut ist noch zu empfindlich, das Tattoo könnte negativ beeinflusst werden. Wenn man später in die Sonne geht, darf die Creme auf dem Tattoo niemals fehlen. Das Tattoo selbst wird im Sommer wie im Winter regelmäßig gepflegt. Die entsprechenden Spezialcremes sorgen nicht für die Heilung gleich nach Stechen des Tattoos, sondern durch die regelmäßigepflege auch für den Erhalt der Farben und die Prägnanz der Bilder. Komplett verheilt ist das Tattoo nach etwa 12 Wochen.

Noch einmal in Kürze:

Die wichtigsten Facts zur Tattoopflege:

  • der Tätowierer deckt das frisch gestochene Tattoo ab (Verband/Folie)
  • nach einigen Stunden Verband entfernen und Tattoo sanft abwaschen und trocken tupfen
  • mit Wund- und Heilsalbe (oder dem Produkt vom Tätowierer) eincremen (nicht einmassieren)
  • Wunde die nächsten 10-12 Stunden mit Folie abdecken
  • wenn die Salbe einzieht, wieder waschen und cremen
  • Tattoo darf auch in den nächsten Tagen (bis zu 14 Tage) nicht austrocken
  • Tattoo vor Sonne schützen
  • kein Solarium während des Heilungsprozesses
  • nicht übermäßig lange im Wasser aufhalten (nicht baden)
  • kein Schwimmbad-Besuch (chlorhaltiges Wasser!)
  1. Petra J. Permanenter Link
    Oktober 3, 2011

    Danke für den Tipp!

Hinterlasse eine Antwort

Hinweis: Sie können einfaches HTML in Ihren Kommentaren verwenden. Ihre E-Mail-Adresse werden wir niemals veröffentlichen.

Abonnieren Sie diese Kommentare über RSS