Springe zum Inhalt

Schöne Haut dank der Natur

2012 Mai 25
von zarosa

Eine natürlich schöne Haut ist nicht jedem in die Wiege gelegt: Akne, Unreinheiten oder eine erhöhte Absonderung von Fett gehören zum Alltag vieler Menschen. Wer sich etwas Gutes tun will, greift deshalb gerne auf Naturprodukte zurück. Industriell abgefüllte „Natur“-Produkte haben jedoch oft Nachteile. Bei genauem Hinsehen entpuppt sich so manche angebliche Naturkosmetik als chemisches Produkt. Aus diesem Grund bieten Heilpflanzen eine ideale Alternative.

Alles nur Hokuspokus?

An dieser Stelle kann man sich fragen, was an dem Namen der heilenden Pflanzen wirklich dran ist und ob es auch Gewächse gibt, die als Schönheitsgehilfen verwendet werden können. Ja, denn die Gewächse können deutlich effektiver wirken, als herkömmliche Kosmetika und Pflegeprodukte. Die Pflanzen sind oft keineswegs exotisch, sondern in unseren Breitengraden beheimatet und seit Jahrhunderten bewährt.

Was hilft?

Die Aloe Vera hat sich mittlerweile auch in der industriellen Kosmetik einen Platz erkämpft. Die Pflanze kann jedoch auch als Ganzes erworben werden. Die fleischigen Blätter beinhalten ein Gel, das direkt auf das Gesicht oder andere Stellen aufgetragen werden kann. Es entspannt die Haut und lässt Irritationen schneller abklingen. Auch bei Akne und Unreinheiten kann Aloe Vera wahre Wunder wirken. Sonnenbrand oder Ausschlag können durch das natürliche Gel ebenfalls Linderung erfahren.

Eine weitere nützliche Pflanze ist die Ringelblume. Als Gesichtsdampfbad, Kompresse oder Salbe kann sie bei Akne und Ekzemen wertvolle Dienste leisten. Doch auch zahlreiche andere Gewächse wie Johanniskraut, Kamille, Schwarzkümmel oder Sonnenhut sind als Helfer für eine natürliche Schönheit geeignet, wie auch DocJones.de anhand zahlreicher Beispiele erklärt.

Eine Frage des Vertrauens

Der Kauf von Heilpflanzen ist nicht immer ganz einfach. Durch falsche Lagerung kann sich gefährlicher Schimmel bilden oder Wirkungsstoffe können verloren gehen. Deshalb sollte die Wahl des Händlers gut überlegt sein. Inzwischen existiert jedoch auch eine solide Zahl kompetenter Online-Unternehmen. Um die Pflanzen selbst anzubauen oder zu sammeln ist ein gewisses Fachwissen erforderlich. Nur so können fatale Fehlgriffe vermieden werden.

Hinterlasse eine Antwort

Hinweis: Sie können einfaches HTML in Ihren Kommentaren verwenden. Ihre E-Mail-Adresse werden wir niemals veröffentlichen.

Abonnieren Sie diese Kommentare über RSS